Gründe, warum sich Kunden für Photovoltaikanlagen entscheiden

Bei Erstgesprächen mit enerix Franchise-Interessenten wird mir immer wieder die Frage gestellt, ob sich Photovoltaikanlagen überhaupt noch rechnen, nachdem die Einspeisevergütung zwischenzeitig so gering ist und ob damit überhaupt ein nachhaltiges Geschäft möglich ist?

Wenn ich diese Frage gestellt bekomme, weiß ich, dass bei meinem Gesprächspartner veraltete Informationen vorliegen. Große Teile der Bevölkerung wissen zwar, dass sich die Einspeisevergütung für Solarstrom in den letzten Jahren stark reduziert hat, dass die Solarsysteme aber im gleichen Umfang viel günstiger geworden sind, wissen leider nur die wenigsten. Und dass der Strom heute vorrangig zum Eigenverbrauch genutzt wird und nicht zur Einspeisung, ist bei den meisten auch noch nicht so richtig angekommen.

Hier haben die Medien in den vergangenen Jahren gute Arbeit geleistet und zum Teil falsch oder nur halb berichtet, denn seit dem Inkrafttreten des Erneuerbaren Energien Gesetz (EEG) ist das Verhältnis zwischen Investitionen und Refinanzierung nahezu konstant geblieben. Nach circa zehn Jahren refinanziert sich die Investition. 

Ich möchte Ihnen hier 10 Gründe nennen, warum sich Kunden – Hausbesitzer und Unternehmer – heute und auch künftig für den Kauf einer Photovoltaikanlage entscheiden und warum das enerix-Geschäftsmodell damit nachhaltig ist.

1. Reduzierung der Energiekosten

Hausbesitzer und Unternehmer müssen weniger teuren Netzstrom kaufen und reduzieren dadurch Jahr für Jahr ihre Energiekosten. Warum soll man seinen Strom teuer von einem Energieversorger kaufen, wenn man mit dem gleichen Geld sein eigenes Photovoltaik-Speichersystem betreiben und den Solarkredit abzahlen kann? Den eigenen Solarstrom produziert man in etwa für die Hälfte gegenüber typischem Netzstrom. 

2. Anschaffung ohne Eigenmittel

Photovoltaikanlagen zahlen sich durch die Einsparung ohne zusätzliche Belastungen für die Betreiber eigenständig ab. Viele Kunden nutzen zinsgünstige Kredite, beispielsweise von der SWK-Bank und zahlen diese mit den monatlichen Einsparungen einfach ab. So müssen sie selbst nichts investieren und nach vollständiger Kredittilgung gehört die Anlage den Kunden.

3. Bessere Verzinsung als auf jedem Sparbuch

Auf dem Sparbuch bringt das Ersparte zwischenzeitig keine Rendite mehr. Im Gegenteil, man kann froh sein, wenn es seinen Wert behält. Investiert man dieses Geld aber in sein eigenes Solarkraftwerk, erhält man Jahr für Jahr eine sichere Ausschüttung, die wesentlich höher ist als die Verzinsung auf dem Sparbuch. 

4. Zentral ist out, dezentral ist in

Photovoltaikanlagen stehen für eine moderne und zukunftsorientierte Energieproduktion. Die Stromproduktion befindet sich in einer Übergangsphase von einer zentralen, zu einer dezentralen Stromversorgung. Heute wird der Großteil des Stroms noch in großen, zentralen und umweltbelasteten Kraftwerken hergestellt. In Zukunft wird der Strom mehr und mehr dezentral und in kleineren Kraftwerken produziert, wie beispielsweise mit Windkraft-, Biogas und Photovoltaikanlagen. Photovoltaiksysteme sind dabei ein wichtiger Baustein für eine moderne Energieversorgung weil man damit sogar innerhalb von Städten und Ortschaften Strom produzieren kann.

5. Photovoltaikanlagen brauchen keine Stromtrassen

Solarstrom wird dort hergestellt wo er verbraucht wird, ohne weite Wege, Übertragungsverluste und Stromtrassen. Photovoltaikanlagen können auf nahezu jedem Hausdach installiert werden. Südlich ausgerichtete Dächer liefern zwar die höchsten Erträge pro Fläche, Ost-Westdächer nutzen dafür optimal den Sonnenverlauf und sind damit sehr gut für den Eigenverbrauch geeignet. Und selbst auf flachgeneigten Norddächern sind noch gute Solarerträge zu erzielen. So kommen nicht nur Hausbesitzer mit Süddächern in den Genuss eigenen Strom herzustellen.

6. Energie zum Wohlfühlen

Es ist schon wirklich ein tolles Gefühl Strom selber herzustellen, zu speichern und zu verbrauchen. Solarstrom unterscheidet sich zwar nicht von dem Strom, der in Kohle oder Atomkraftwerken hergestellt wird, man könnte aber meinen, dass der Solarschweinebraten besser schmeckt oder die Fönfrisur mit Solarstrom besser liegt. Die eigene Photovoltaikanlage motiviert zudem zu einem allgemein sparsameren Umgang mit Energie.

7. Wartungsfreier Betrieb ohne laufende Wartungskosten

Der Betrieb eines Photovoltaikanlage ist nahezu wartungsfrei. Anders als bei Solaranlagen für die Warmwasserherstellung oder für die Heizungsunterstützung müssen hier keine regelmäßigen Wartungen durchgeführt werden. Eine Anlage funktioniert oder sie funktioniert eben nicht. Somit fallen auch keine laufenden Wartungskosten für die Betreiber an.

8. Emissionsfrei mit optimaler Energiebilanz

Photovoltaikanlagen produzieren umweltfreundlichen Strom ohne irgendwelche Umwelteinflüsse und völlig emissionsfrei. Weder Treibhausgase, Lärm noch Feinstäube werden dabei freigesetzt. Die Energie, die zur Herstellung einer Photovoltaikanlage aufgebracht wird, wird über die Nutzungsdauer um ein Mehrfaches überkompensiert. So spart der Betreiber Jahr für Jahr mit jedem Quadratmeter Modulfläche ca. 80 kg CO2 Emissionen, gegenüber herkömmlicher Stromherstellung, ein. 

9. Extrem hohe Lebensdauer

Photovoltaikanlagen trotzen Wind und Wetter und haben eine Lebensdauer von weit mehr als 20 Jahren. Damit erwirtschaftet sich die Anlage selbst und zusätzlich noch einen Ertrag. 

10. Unabhängigkeit erreichen

Unabhängig in den eigenen vier Wänden wohnen und unabhängig seinen eigenen Strom produzieren, das ist die Motivation vieler Hausbesitzer. Der Ärger über die jährliche Stromrechnung und die Abhängigkeit gegenüber den Stromkonzernen und regelmäßigen Preiserhöhungen motiviert viele Kunden in eine Eigenversorgung.

11. Optimal kombinierbar mit anderen Haustechnologien

Photovoltaikanlagen sind mit anderen Technologien wunderbar kombinierbar. Durch intelligente Steuerungen werden Geräte oder Maschinen immer dann betrieben, wenn genügend Solarstrom zur Verfügung steht. Solarstrom wird zur Wassererwärmung oder zum Laden des Elektroautos genutzt. Durch die Kombination mit einem Solarstromspeicher steht Solarstrom sogar in den sonnenarmen Stunden am Tag zur Verfügung.

 

Nun sind es doch 11 Argumente geworden und es sind eigentlich noch viel mehr. Energie ist zum top Thema geworden und jeder Verbraucher hat dazu eine eigene Meinung. Wenn ich Hausbesitzern und Unternehmern diese Vorteile nenne, erhalte ich immer die zweite Frage: „Ja wenn das so ist, warum macht das dann nicht jeder?"
Ganz einfach, weil diese wichtigen Informationen noch nicht bei allen Bürgern und Bürgerinnen angekommen sind. Photovoltaikanlagen sind wirtschaftlich und liefern ihren Betreibern einen großen Nutzen und sind zudem ein wichtiger Beitrag für die Energiewende.

 

Wollen Sie mehr über das enerix Franchise-System erfahren, über den neuen Energiemarkt und welche beruflichen Chancen damit verbunden sind? Hier erhalten Sie das Infopaket.