Heckert Solar – Photovoltaikmodule aus Sachsen

26.04.2018 Chemnitz - Photovoltaikmodule „Made in Germany“, gibt es die überhaupt noch? Diese Frage bekommen wir oft von unseren Kunden gestellt. Die Antwort ist zum Glück „ja“ und eines der beständigsten Unternehmen der Branche, die Firma Heckert Solar, kommt aus Chemnitz. Bereits seit 2001 produziert das Unternehmen am Standort in Sachsen Qualitätsmodule, von denen die meisten auf deutschen oder europäischen Dächern montiert werden. 

Im Rahmen der Werksbesichtigung der enerix-Franchisepartner sprach enerix mit Michael Bönisch, Prokurist und Leiter Vertrieb & Marketing bei Heckert Solar über das Familienunternehmen, über die weiteren Unternehmensziele und über die weitere Marktentwicklung in Deutschland.

Michael, kannst Du uns einen kurzen Einblick in die Entwicklungsgeschichte geben? Wann wurde Heckert Solar gegründet und seit wann werden Solarmodule produziert? 

Gegründet wurde die Firma Heckert-B.X.T. Solar im November 2001. Die erste Aufgabe war es, mit einem Team von Technologen und Ingenieuren einen vollautomatisierten Lötautomaten zu entwickeln. Nach zwei Jahren intensiver Arbeit rollte am 1.9.2003 dann das erste Solarmodul in Chemnitz vom Band. Ganze sechs Megawatt (MW) Modulleistung, also circa 40.000 Module pro Jahr konnten damals produziert werden. In den darauffolgenden Jahren investierten wir weiter in die Produktionstechnik und den Bau zusätzlicher Produktionsstätten in Chemnitz. Damit konnte die Produktionskapazität kontinuierlich auf bis derzeit 300 MW pro Jahr ausgebaut werden.

An welchen Produktionsstandorten und in welchen Ländern werden die Heckert-Module hergestellt?

Heckert Solar produziert ausschließlich in Deutschland. Damit kommt jedes NeMo Solarmodul aus den Werkshallen in Chemnitz und darf damit das Qualitätszeichen „Made in Germany“ tragen.

 

Warum sollte sich ein Kunde gerade für ein Produkt aus eurem Hause entscheiden? Was sind die Alleinstellungsmerkmale und das besondere an euren Produkten?

Wir produzieren solide, langlebige und vor allem top verarbeitete Solarmodule in poly- oder monokristallinen Ausführungen und in verschiedenen Designs. Da ist für jedes Dach und für jeden Kundengeschmack etwas dabei. Unsere Produktionslinie ist hochautomatisiert, dadurch können wir für eine gleichbleibende Qualität sorgen und dem Endkunden langfristig hohe Solarerträge garantieren. Dazu kommt, dass wir diese Qualität zu einem vernünftigen Preis anbieten können.

Wichtig für den Endkunden ist aber auch, dass er sich auf unsere Module verlassen kann und sollte es mal dazu kommen, dass es Grund zur Beanstandung gibt, sorgen wir für eine unkomplizierte Reklamationsabwicklung.

Besonders stolz sind wir darauf, dass unsere Module zu hundert Prozent mit eigenem Solarstrom hergestellt werden. Da starten unsere Kunden bereits ab der ersten selbst erzeugten Kilowattstunde mit einer positiven Umweltbilanz.

Viele Hersteller von Solarmodulen sind in den vergangenen Jahren aufgrund des harten Wettbewerbs aus China Pleite gegangen. Was macht Ihr bei Heckert Solar anders? 

Heckert Solar ist ein familiengeführtes, mittelständiges Unternehmen mit einem gesunden Unternehmenswachstum und einer klaren Unternehmensphilosophie. Wir sind stolz darauf, dass unsere Produkte ausschließlich in Deutschland hergestellt werden und das schätzen auch unsere Kunden. Wir greifen auf eine über 17-Jährige Erfahrung im Bereich der Solarmodulproduktion zurück und haben schon alle Höhen und Tiefen der Branche miterlebt und gemeistert. Nicht umsonst sind wir heute einer der wenigen deutschen Modulhersteller. Neben der hohen fachlichen Kompetenz, achten wir immer auch auf Wirtschaftlichkeit und guten Service. Das Preis-Leistungsverhältnis muss passen und unsere Partner und Endkunden müssen mit unseren Modulen zufrieden sein. Wir legen nicht nur großen Wert auf eine hohe Produktqualität sondern auch auf Transparenz und Erreichbarkeit. Unseren Kunden steht ein erfahrenes Team im Kundendienst für eine schnelle und reibungslose Auftrags- und Serviceabwicklung zur Seite. 

Was sind die Ziele von Heckert, wo sieht sich Heckert in 10 Jahren?

Wir wollen unsere Marktanteile national und international weiter ausbauen. Unseren Kunden ein noch umfangreicheres Portfolio aus einer Hand anbieten und die Anlaufstelle Nr. 1 für alles rund um die PV-Installation sein, sozusagen DER PV-Großhandel mit angeschlossener Modulproduktion und Online Handel.

Wie wird sich der Solarmarkt aus deiner Sicht in Deutschland in den kommenden 10 Jahren entwickeln?

Insgesamt gut, vor allem im Privat- und Kleingewerbesegment. Hier erreicht man einen hohe Eigennutzung und damit eine hohe Wirtschaftlichkeit. Hinzu kommt die positive Entwicklung im Heimspeichersegment als auch die zunehmend an Bedeutung gewinnende Thematik Elektromobilität. Das führt zwangsläufig dazu, dass Solarstrom nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken ist. Es wird alles komplexer, digitaler und vernetzter. Die eigentliche Bezugsquelle Sonnenstrom steht nicht mehr im Fokus wird aber als Fundament unbedingt benötigt und damit extreme Zuwachsraten verzeichnen.

Was schätzt du an der Zusammenarbeit mit dem enerix-System?

Wir arbeiten bereits einige Jahre mit dem enerix-System zusammen und schätzen vor allem die Zuverlässigkeit der Zusammenarbeit mit euch. Für Heckert Solar ist es besonders wichtig, dass unsere Produkte mit der richtigen Kompetenz verkauft und installiert werden, diesen Service liefert enerix. Das enerix-Fachpartnernetzwerk hat sich in den letzten Jahren zu einem der führenden Fachanbieter in Deutschland und Österreich entwickelt und wir sind froh darüber diese Entwicklung auch künftig weiter zu unterstützen.

Noch mehr Details zu den Heckert Solar Modulen findest du hier.